Aktuell
Staatsarchiv Zug – Historischer Forschungsauftrag 2020
Das Staatsarchiv Zug erteilt jedes Jahr einen wissenschaftlichen Forschungsauftrag zu einem vorher festgelegten historischen Zuger Thema. 2020 steht die Geschichte der 1972 gegründeten Weiterbildungsschule Zug, die heute kantonale Fachmittelschule, im Zentrum.

Nur noch bis zum 28. Oktober 2020
Ausstellung Philipp Etter (1891–1977). Der ewige Bundesrat

Willkommen

Der Historische Verein des Kantons Zug hat seit der Vereinsgründung 1852 zum Ziel, die zugerische Geschichte zu erforschen und das Verständnis für die geschichtlichen Vorgänge im Raum Zug zu fördern. Er veranstaltet zu diesem Zweck Vorträge, organisiert Exkursionen und fördert Publikationen.
Der Verein steht allen offen, die sich für die Geschichte des Kantons Zug interessieren. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.
 
Die Vereinsaktivitäten im Jahr 2020 hätten am 5. März mit der Vorstellung des 19. Band unserer Buchreihe «Beiträge zur Zuger Geschichte» beginnen sollen, die aber wegen der Corona-Krise abgesagt werden musste. Die Vernissage für die wegweisende Biografie von Thomas Zaugg über den ersten Zuger Bundesrat Philipp Etter (1891–1977) soll jedoch zu gegebener Zeit dennoch stattfinden.

Die auf den 7. Mai angesetzte ordentliche Vereinsversammlung 2020 musste situationsbedingt auf den Herbst verschoben werden.

Auch die am 26. Mai 2020 geplante Buchvernissage zum neuen Buch des Zuger Historikers Jo Lang über die «Demokratie in Schweiz. Geschichte und Gegenwart» konnte nicht durchgeführt werden.

Die für den 29. August 2020 vorgesehene Führung von Brigitte Moser und Thomas Zaugg über den neuen Bildungsweg Menzingen musste abgesagt werden.

Das am 23. September 2020 vorgesehene Fachreferat von Gaby Meier über die Burg Hünenberg konnte durchgeführt werden.

Letztes Update: 30.08.2020